Imkerverein Neckarbischofsheim - lebendig wie die Bienen
Imkerverein Neckarbischofsheim - lebendig wie die Bienen

Insekten allgemein

Insekten, auch Kerbtiere oder Kerfe genannt, sind weltweit die artenreichste Tiergruppe überhaupt. Insofern kann man auch sagen, dass sie eine der erfolgreichsten, wenn nicht die erfolgreichste Tiergruppe auf der Erde darstellt. Wissenschaftler schätzen, dass es mehrere Millionen Insektenarten gibt, beschrieben sind zur Zeit ca. 1 Million Arten. Weit über die Hälfte aller bekannten Tierarten gehören zu den Insekten.

Insekten gehören zu den Gliederfüßern (Arthropoden) und stellen dort die artenreichste Klasse dar. Zu den Gliederfüßern gehören neben den Insekten auch die Spinnentiere, Krebse

 

Insekten sind im Ökosystem in mehrfacher Hinsicht wichtig:

- sie sind Nahrungsquelle für zahlreiche andere Tiere (Vögel, Fledermäuse, Spinnen u.a.)

- sie sind Bestäuber für zahlreiche Wild- und Kulturpflanzen

- sie sind wichtige Zersetzer organischer "Abfälle" (tote Tiere und Pflanzen)

 

Darüber hinaus sind Insekten bedeutsam als:

- Schädlinge/Parasiten für Pflanzen und Vorräte (z.B. Kleidermotten, Schwammspinner, Blattläuse, Borkenkäfer,

   Mehlkäfer)

- Parasiten für Mensch und Tier (z.B. Kopfläuse, Flöhe)

- Krankheitsüberträger (z.B. überträgt die Anopheles-Mücke den Malaria-Erreger)

- Nützlinge um andere Schädlinge zu bekämpfen (z.B. fressen Marienkäfer und Florfliegen Blattläuse)

 

Insekten zeichnen sich durch folgende allgemeinen Merkmale aus:

- dreigeteilter Körper (Kopf, Brust, Hinterleib)

- 6 Gliederbeine

- in der Grundveranlagung 2 Paare Flügel (evtl. umgebildet oder abgeworfen)

- 2 Facettenaugen, meist 3 Punktaugen

- 2 Gliederantennen

- unterschiedlich gestaltete Mundwerkzeuge (z.B. zum Lecken und Saugen oder zum Beißen)

- Außenskelett aus Chitin

 

Beispiele für Insekten-Ordnungen:

- Käfer (z.B. Marienkäfer, Maikäfer, Lederlaufkäfer, Glühwürmchen)

  Die Käfer stellen mit über 350 000 beschriebenen Arten die größte Ordnung innerhalb der Insekten!

- Schmetterlinge (z.B. Tagpfauenauge, Distelfalter, Schwalbenschwanz, Mehlmotte)

- Hautflügler (z.B. Bienen, Hummeln, Wespen, Schlupfwespen, Grabwespen)

- Wanzen (Feuerwanze, Blattwanze)

- Zweiflügler (Stechmücken, Fliegen)

- Heuschrecken

- Schabenartige

- Libellen

 

 

 

Unterschiede zu den Spinnentieren:

- Spinnen haben einen zweigeteilten Körper

- Spinnen haben 8 Gliederbeine + ein Paar Tastbeine (Kiefertaster)

- Spinnen haben meist 6 oder 8 Punktaugen

- Spinnen haben ein Paar Kieferklauen mit einer Giftdrüse

- Spinnen besitzen am Ende des Hinterleibs Spinndrüsen

 

Beispiele für Spinnentiere:

- Zecken (mehrere Arten, Überträger von Borreliose und FSME)

- Milben (z.B. auch die Varroamilbe als Parasit der Honigbiene)

- Gartenkreuzspinne (typische Radnetzspinne im Garten)

- Hauswinkelspinne (groß, oft in Kellerräumen anzutreffen)

 

 

Diese Seite wird in Kürze weiter bearbeitet...

 

Hier finden Sie uns

Imkerverein Neckarbischofsheim
Uhlandstr. 4
74924 Neckarbischofsheim

Telefon: 07263 / 6052200

E-Mail: info@imkerverein-neckarbischofsheim.de

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

------------------------------------------------------------

Website:

Email: lars.elster@imkerverein-neckarbischofsheim.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Imkerverein Neckarbischofsheim